Hermann Huber, Christian Thurner, Peter Ebert und Manfred Holzner in Wäschhausen01.08.2015 Christian Thurner, Hermann Huber, Manfred Holzner und Peter Ebert kehrten mit einem tollen 2. Platz aus Trostberg Wäschhausen zurück. Bei dem Turnier der Hufeisenfreunde von der Waldschenke Trostberg nahmen 16 Mannschaften teil. Geworfen wurde auf 5 Kehren.

Gleich zum Auftakt musste man sich dem späteren Sieger Thalhausen geschlagen geben. Es folgten 4 Siege ehe man gegen Kössen und Schnaitsee 1 unterlag. Wieder gab es eine Siegesserie, ehe man im vorletzten Spiel deutlich mit 3:15 gegen Maisenberg verlor. Spektakulär und etwas glücklich gewann man das letzte Spiel gegen Waldschenke 1 mit 11:10 nach einem 0:10 Rückstand. Umso größer war dann die Freude bei der Siegerehrung, denn mit 4 Niederlagen hatte man nicht mehr mit einer Spitzenplatzierung gerechnet. Zum Download der Siegerliste mit Kehrkarte bitte hier klicken.

Josef Pulzer, Irmgard Wagner, Jochen Rost und Jakob Kern bei der Siegerehrung19.07.2015 Bereits zum dritten Mal nach 2005 und 2013 sicherte sich Jochen Rost den Titel bei den Einzelmeisterschaften im Hufeisenzielwerfen. Dabei werden drei verschiedene Hufeisen auf ein Ziel in 16 m Entfernung geworfen. Die Summe der Abstände der Hufeisen zum Ziel kommt in die Wertung. Nachmittags im Rahmen des Dorfweiherfestes fand die Qualifikation für das Finale mit zehn Teilnehmern am frühen Abend statt, das Jochen Rost mit der Weite von 54 cm für sich entscheiden konnte. Es folgten Konrad Wittmann ´(76), Vitus Meyer (81), Josef Rauscheder (91) und Hermann Huber (96). Unser Bild zeigt Pokalspender Josef Pulzer, Bürgermeisterin Irmgard Wagner, Gewinner Jochen Rost und Hufeisenleiter Jakob Kern.

die Ergebnisse der Finalrunde hier zum Download.

11.07.2015 Mit einem tollen Erfolg kehrten Konrad Wittmann, Hermann Huber, Herbert Loibnegger und Vitus Meyer vom Turnier in Grünthal heim. Man gewann die rote Gruppe (13 Mannschaften), wobei man nur gegen Trostberg, Salmanskirchen und Grünthal 1 knappe Niederlagen einstecken musste. Im Finale konnte sich Söchtenau, der Sieger der aus 14 Mannschaften bestehenden grünen Gruppe, mit 15:6 gegen die Zangberger behaupten.

Die Siegerliste zum Download.

Schatten war gefragt am Dorfplatz04.07.2015 - Trotz der tropischen Temperaturen von über 35 Grad fanden sich 13 Mannschaften am Zangberger Dorfplatz zum Hufeisenturnier ein. Kühle Getränke, hin und wieder eine kalte Dusche und die aufgestellten Pavillons und Sonnenschirme machten die Hitze dann doch einigermaßen erträglich und die ausgezeichneten Leistungen der Werfer zeigten, das sich die Mannschaften gut an die Hitze gewohnt hatten.

Das Turnier war spannend bis zum Schluss und aufgrund der besseren Eisennote gewannen die Sportsfreunde aus Kössen in Tirol den Wettkampf. Leider haben wir versäumt ein Bild von der Siegermannschaft zu machen. Die Vorjahresssieger aus Unterneukirchen mussten sich diesmal mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Gleich darauf folgte Zangberg auf dem dritten Platz. Die Gastgeber waren angetreten mit Konrad Wittmann, Jochen Rost, Gerhard Waldmann und Vitus Meyer. Herbert Loibnegger ersetzte nach zwei Dritteln des Turniers Konrad Wittmann.Die Siegerehrung fand in gemütlicher Runde im Rahmen des Grillfestes der Freiwilligen Feuerwehr statt.

Das Gesamtergebnis hier zum Download.

14.06.2015 - Gut besucht mit 19 Mannschaften war das Turnier in der Leidmannarena in Unterneukirchen. Im Finale der beiden Gruppensieger setzten sich die Kraiburger um Sepp Unterforsthuber gegen die Tiroler aus Kössen mit 20:13 durch. Das kleine Finale gewann Tüßling gegen Thalhausen I. Für die Zangberger, die mit Jakob und Elsa Kern, Gerhard Thurner und Jochen Rost angetreten waren, blieb diesmal nur ein siebter Platz in der Gruppe A. Die komplette Ergebnisliste gibt es hier zum Download.

04.06.2015 - Sage und schreibe drei Zangberger Mannschaften waren vertreten beim Turnier des Kreisverbandes der Krieger- und Soldatenkameradschaften im Landkreis Mühldorf, welches traditionell in Salmanskirchen im Vorfeld der Italienischen Nacht der dortigen KSK stattfindet.

Zangberg 3 trat an mit Elsa und Jakob Kern, Jochen Rost und Manfred Holzner. Unter den 27 angetretenen Moarschaften belegten Sie den 17. Platz in der Gesamtwertung. Das Turnier war aufgeteilt in 2 Gruppen und die drei besten Mannschaften jeder Gruppe traten noch an zu Platzierungsspielen. Die Finalrunde knapp verpasst hat Zangberg 2 als vierter der Gruppe A. Das Team bestand aus Gerhard Thurner mit seinen Söhnen Christian, Tobias und Stefan. In der Gesamtwertung erreichten sie den respektablen siebten Platz.

Vierter Sieger Zangberg I mit Peter Ebert, Gerhard Waldmann, Konrad Wittmann und Hermann HuberZangberg 1 hatte einen schlechten Start im ersten Spiel gegen den späteren Turniersieger Grünthal. Dieses Spiel ging nach 6 Kehren mit 0:25 verloren. Im Anschluss gewannen Konrad Wittmann, Hermann Huber, Gerhard Waldmann und Peter Ebert alle folgenden Partien bis auf ein etwas unglückliches Unentschieden gegen die Hagerwaldler aus Eggstätt. Dennoch musste man sich trotz der hervorragenden Eisennote von 2,95 mit dem zweiten Gruppenplatz hinter Grünthal zufrieden geben, die sogar einen Quotienten von 3,69 erreicht hatten.

Das Finale der beiden Gruppensieger entschied Grünthal gegen Kössen für sich und sicherte sich den Wanderpokal des Kreisverbandes. Zangberg zog im Spiel um den dritten Platz in der Verlängerung gegen Stefanskirchen 1 den Kürzeren und die Begegnung um den fünften Platz gewann Niederndorferberg aus Tirol gegen die "Oidn Viere" aus Kraiburg.

Die Sieger aus Grünthal: Toni, Rupert, Johannes und HelmutHier die Ergebnisliste und die Zangberger Kehrkarten zum Download.
Bei Temperaturen von über 30° wurde das Turnier mit 6 Kehren pro Spiel und den Platzierungsspielen zu einer langwierigen und schweißtreibenden Angelegenheit und die Teilnehmer waren froh, sich bei kühlen Getränken bei der Siegerehrung im Pfarrhof erfrischen zu können.