Die erstplatzierten Mannschaften beim VG-Turnier28.07.2013 - In Schönberg fand das diesjährige Hufeisenturnier der Verwaltungsgemeinschaft Oberbergkirchen statt. Aufgrund der extrem hohen Temperaturen war viel Schwitzen angesagt und die Moarschaft Oberbergkirchen 1 um Christian Englbrecht kam mit den Bedingungen am besten zurecht. Sie konnten alle Spiele für sich entscheiden und Zangberg musste den Wanderpokal erstmals nach 2005 wieder abgeben. Die Oberbergkirchner waren allerdings verstärkt durch die beiden Nachwuchskräfte Stefan und Christian Thurner aus Zangberg. Den zweiten Platz belegte Zangberg 1 mit Konrad Wittmann, Herbert Loibnegger, Tobias und Gerhard Thurner mit einem verlorenen Spiel. Zangberg 2 verlor 3 Spiele und war angetreten mit Jochen Rost, Hermann Huber, Elsa und Jakob Kern.

Das Gesamtergebnis:

Rang Mannschaft Punkte Eisen
1. Oberbergkirchen 1 12:0  
2. Zangberg 1 10:2  
3. Zangberg 2 6:6 1,667
4. Lohkirchen 6:6 1,21
5. Schönberg 1 4:8  
6. Oberbergkirchen 2 3:9  
7. Schönberg 2 1:11  

 

Hufeisenleiter Jakob Kern, der Turniersieger Jochen Rost und Pokalspender Josef Pulzer bei der Übergabe des Wanderpokales21.07.2013 - Bereits zum 16. Mal wurde im Rahmen des Dorfweiherfestes die Zangberger Einzel-Meisterschaft im Hufeisen-Zielwerfen ausgetragen und zum zweiten Mal nach 2005 konnte sich Jochen Rost mit einer Finalweite von 32 cm den Titel sichern. Die Weite ist die Summe der Distanz von drei verschiedenen Hufeisen zum Ziel in 16 m Entfernung. Die weiteren Plätze belegten Josef Pulzer (70 cm), Georg Rauscheder (77), Vorjahresssieger Konrad Wittmann (103) sowie Herbert Loibnegger (124). Es folgten Hermann Huber (148), Georg Auer jun. (150), Jakob Kern (199), Tobias Thurner (228) und Elsa Kern (286).

Zangberg und Kelchsau beim Finale (Bild: Konrad Karl)13.07.2013 - Ein Teilnehmerfeld von 28 Mannschaften, davon 6 aus Tirol und Oberösterreich, trat beim diesjährigen Grünthaler Turnier in Einharting an. Die Zangberger Moarschaft konnte dank der guten Eisennote die Gruppe Grün gewinnen. Wie schon beim Turnier im FAZ konnte man das Finale leider nicht für sich entscheiden und zog mit 15:6 gegen Kelchsau den Kürzeren. Zangberg trat an mit Konrad Wittmann, Jakob Kern, Hermann Huber und Vitus Meyer.

 

Das Gesamtergebnis hier zum Download.

Die beiden Zangberger Moarschaften mit Braumeisterin Annemarie Kammhuber-Hartinger06.07.2013 - Leider traten beim diesjährigen Heimturnier der Zangberg Hufeisenfreunde nur 6 Mannschaften an. Aber der Freude am Hufeisensport tat dies keinen Abbruch und ein Turnier mit einer Doppelrunde hat auch seinen Reiz. Das knappe Ergebnis zeugt von einer großen Ausgeglichenheit des Teilnehmerfeldes.

Zangberg 1 mit Konrad Wittmann, Hermann Huber, Herbert Loibnegger und Vitus Meyer konnte sich trotz zweier Niederlagen gegen Zangberg 2 mit Josef Pulzer, Manfred Holzner, Jochen Rost und Jakob Kern den Turniersieg holen.

Das Gesamtergebnis (hier zum Download):

1. Zangberg 1 (13:7 Punkte, 1,584 Eisen)

2. Zangberg 2 (12:8, 1,357)

3. Salmanskirchen (12:8, 1,078)

4. Grünthal (9:11, 1,122)

5. Maisenberg 2 (8:12, 0,585)

6. Maisenberg 1 (6:14, 0,699)

Die Zangberger Moarschaft mit Konrad Wittmann, Peter Ebert, Gerhard Thurner und Jochen Rost08.06.2013 - Nur um Haaresbreite verpassten die Zangberger Hufeisenfreunde den Turniersieg in Maisenberg. Ein Eisen mehr beim Unentschieden gegen den späteren Turniersieger Söchtenau 1 hätte gereicht, um den 1. Platz zu erringen. Trotzdem überwog die Freude über den respektablen 2. Platz. Zangberg trat an mit Peter Ebert, Konrad Wittmann, Jochen Rost und Gerhard Thurner.

Hier das Gesamtergebnis zum Download.

Die Grünthaler Werfer mit Staatsminister Dr. Marcel Huber und Kreisbrandrat Karl Neulinger27.04.2013 - Mit einem 12:8 Sieg gegen Zangberg konnte die Grünthaler Feuerwehr erstmals den Sieg im Feuerwehrausbildungszentrum Mühldorf feiern. Zunächst konnten sich die Grünthaler nur durch die stärkere Eisennote in der blauen Gruppe als Sieger vor Engersdorf und Lauterbach durchsetzen, während Zangberg die rote Gruppe mit einer blütenweißen Weste gewann.

Das Finale bot zwar keine herausragenden Leistungen, jedoch entschied sich das Spiel erst mit dem letzten Werfer. Staatsminister Dr. Marcel Huber überreichte Ihnen den von ihm gestifteten Wanderpokal bei der Siegerehrung während des gut besuchten Gartenfestes im FAZ.

Das Gesamtergebnis gibt es hier zum Download.

Weitere Beiträge...

  1. Anmeldungen FAZ-Turnier 2013