Die neuen Ortsmeister03.10.2016 - Acht Mannschaften traten in diesem Jahr auf dem Dorfplatz an, um den Wanderpokal für die beste Hufeisenmannschaft in Zangberg zu gewinnen. Das Wetter spielte größtenteils mit und nach 42 Kehren konnte sich schließlich erstmals eine Mannschaft der Zangberger Seniorenfußballer durchsetzen. Mit 12:2 Punkten gewann das Team SpVgg Senioren 1 vor dem Gemeinderat (10:4), der Alten Herren-Mannschaft (9:5, 1,540 Eisennote) und den punktgleichen Werfern der Krieger- und Soldatenkameradschaft (9:5, 1,270). Die weiteren Plätze belegten Feuerwehr, Weilkirchen, SpVgg Senioren 2 und Anger. Bei der Siegerehrung im Gasthaus Gantenham wurde das Turnier noch ausgiebig besprochen und Bürgermeisterin Wagner dankte den Ausrichtern von den Hufeisenfreunden und den Teilnehmern für die Bewahrung der schönen Tradition und den fairen Wettkampf. Im Bild Pokalspender Konrad Wittmann, Bürgermeisterin Irmgard Wagner, Josef Rauscheder, Tobias Thurner und Georg Rauscheder von der Siegermannschaft (Kevin Gramüller fehlend) mit Hufeisenleiter Jakob Kern.

 

SpVgg AHKSK

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FeuerwehrWeilkirchen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SpVgg Senioren 2Anger

Herbert Loibnegger, Christian Thurner, Hermann Huber und Vitus Meyer siegten in Salmanskirchen01.10.2016 - Die lang vermisste Tradition des Kirtawerfens ließen die Daubnstessa Salmanskirchen wieder auferstehen. Für alle Teilnehmer gab es bei der Siegerehrung eine Schweinshaxe, nur für die ersten drei Mannschaften war eine Portion Ente reserviert. Auch die Zangberger Moarschaft mit Christian Thurner, Hermann Huber, Herbert Loibnegger und Vitus Meyer kam in den Genuß des leckeren Geflügels. Dieses hatten sie sich auch wahrlich verdient, konnte man doch alle Gegner besiegen und belegte mit 24:0 Punkten und 197:53 Eisen (Quotient 3,717) den ersten Platz.

Gegen die KSK Salmanskirchen (Lohr alt), Lohr jung, die Kameraden aus Kössen und Waldschenke Trostberg 2 musste man um den Sieg bangen, ging es doch knapp her und jeweils die letzte der fünf Kehren musste die Entscheidung bringen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wurde jedoch alle diese Spiel siegreich gestaltet.

Der erste Preis in SalmanskirchenGegen die Schützen Salmanskirchen, Polling und die Salmanskirchner Hufeisenwerfer gab man keine Kehre aus der Hand.

Hier das Gesamtergebnis und der makellose Spiegel zum Download.

Die Siegermannschaft in Lohkirchen (fehlend Gerhard Waldmann)25.09.2016 - Leider nur 5 Mannschaften nahmen am diesjährigen VG-Turnier in Lohkirchen teil. Die angemeldete Mannschaft aus Oberbergkirchen erschien nicht. Somit hatte jede Mannschaft nur vier Spiele zu bestreiten und Zangberg 2 (jung) mit Christian Thurner, Hermann Huber, Gerhard Waldmann und Vitus Meyer sicherte sich den Titel mit vier Siegen. Die zweite Mannschaft Zangberg 1(alt) mit Josef Pulzer, Konrad Wittmann, Jakob und Elsa Kern musste sich Lohkirchen 1 und Zangberg 2 geschlagen geben und belegte den dritten Platz.

Das Gesamtergebnis:

Rang Mannschaft Punkte
1. Zangberg 2 8:0
2. Lohkirchen 1 4:4
3. Zangberg 1 4:4
4. Lohkirchen 2 4:4
5. Schönberg 0:8

 

 

Der Turnierplatz in Kössen

21.08.2016 - Vom traditionell gut besetzten Grenzland-Turnier kehrte die Zangberger Moarschaft mit Konrad Wittmann, Hermann Huber, Peter Ebert und Herbert Loignegger mit einem guten 4. Platz in der Gruppe A heim. Leider war den Daubenstessern auch in diesem Jahr Petrus nicht hold. Herrschte anfangs nur leichter Regen, der sogar für zwei Stunden komplett weg war, musste man die letzte Stunde einen doch ziemlich ergiebigen Niederschlag ertragen.

Gleich zu Anfang des Turniers musste man sich Niederndorferberg knapp geschlagen geben und auch im dritten Spiel gab es eine durch drei Daubentreffer in der ersten Kehre etwas unglückliche Niederlage gegen Nussdorf. In den verbleibenden 8 Spielen nach dem Aussetzer musste man sich nur noch Vagen, dem späteren Gruppensieger und den souveränen Werfern aus Taxenbach geschlagen geben.

Die Finalrunde gewann Kelchsau 1 vor Erl 1, Vagen 1 und Erl 2. Angetreten beim Turnier, dem größten seiner Art weit und breit waren diesmal 48 Mannschaften in 4 Gruppen. Auch eine Hobbygruppe mit 7 Mannschaften war am Start.

Hermann Huber, Herbert Loibnegger, Peter Ebert und Konrad Wittmann nach dem TurnierDie Ergebnisliste zum Download.

Tobias Thurner, Peter Ebert, Konrad Wittmann und Jakob Kern in Grünthal30.07.2016 - Mit einem 4. Platz in der Gruppe Grün kehrte die Zangberger Moarschaft mit Konrad Wittmann, Peter Ebert, Jakob Kern und Tobias Thurner vom Turnier in Grünthal zurück. Bei heißen Temperaturen traten 29 Mannschaften in zwei Gruppen an. Das Finale zwischen Kelchsau und Vagen gewannen die Tiroler knapp mit  13:12 Punkten.

Die Ergebnisliste mit Kehrkarte zum Download.

Bürgermeisterin Wagner, Tobias Thurner, Pokalspender Josef Pulzer, Hermann Huber und Jakob Kern bei der Siegerehrung24.07.2016 - Zum 20. Mal richteten die Hufeisenfreunde Zangberg ihre Meisterschaft im Einzelwerfen im Rahmen des Dorfweiherfestes aus. Dabei muss mit drei verschiedenen Hufeisen so nahe wie möglich an das Ziel in 16 m Entfernung geworfen werden. Um das Finale der 10 besten Werfer zu erreichen, war eine Gesamtweite von 103 cm nötig. Beim Endkampf konnte sich schließlich Hermann Huber zum dritten Male nach 1997 und 2011 den begehrten Wanderpokal sichern. Seine drei Eisen waren insgesamt nur 44 cm vom Ziel entfernt. Auf den Plätzen folgten Tobias Thurner (57 cm) sowie Jakob Kern (68 cm).

Hier ein Überblick über die Gewinner der letzten 20 Jahre:

Gewinner Vitus Meyer Konrad Wittmann Hermann Huber Jochen Rost Tobias Thurner Siegfried Lohr Hans Brummer Jakob Kern Josef Wastlhuber
1997   1              
1998 1                
1999     1            
2000           1      
2001                 1
2002             1    
2003 1                
2004 1                
2005       1          
2006 1                
2007 1                
2008 1                
2009   1              
2010         1        
2011     1            
2012   1              
2013       1          
2014               1  
2015       1          
2016     1            
Gesamt 6 3 3 3 1 1 1 1 1