Jakob Kern, Jochen Rost, Josef Pulzer, Hermann Huber in Einharting04.08.2018 - Josef Pulzer, Jakob Kern, Hermann Huber und Vitus Meyer bildeten die Moarschaft, die beim Turnier des befreundeten Grünthaler Hufeisenvereins antrat. Bei hochsommerlichen Temperaturen kam man nur schwer in die Gänge und nur mit etwas Glück konnte man von den ersten 5 Partien zwei  (gegen Tüssling und Schnaitsee 1) für sich entscheiden. Gegen Gundlprechting mit 10:15 und Niederndorferberg mit 0:21 setzte es sogar deftige Niederlagen. Vitus Meyer musste aus Termingründen das Turnier verlassen und für ihn sprang Jochen Rost ein. Gleich in seinem ersten Spiel konnte man Vagen wiederum knapp mit 9:8 besiegen und man gab sich auch im weiteren Turnierverlauf keine Blöße mehr. Nur das Punkten fiel schwer und so musste man den Gruppensieg aufgrund des schlechteren Eisenquotienten von 1,146 gegenüber 1,225 von Vagen mit ebenfalls drei Niederlagen abgeben. Vagen unterlag im Finale Schleching 1 mit 9:14.
Die Ergebnisliste zum Download.

 

Pokalspenderin Irmgard Wagner mit Stefan Thurner und Turnierleiter Jakob Kern22.07.2018 - Bereits seit 1997 gibt es den Wettbewerb um die Dorfmeisterschaft im Hufeisenzielwerfen beim Dorfweiherfest. Dabei müssen drei verschiedene Hufeisen auf das 16 m entfernte Ziel geworfen werden und die Gesamtdistanz kommt in die Wertung. In diesem Jahr gab es einen neuen Wanderpokal, der von Bürgermeisterin Wagner gestiftet wurde. Nachmittags war die Qualifikation und die 10 besten Werfer traten am frühen Abend zum Finale an. Dort konnte wie schon im Vorjahr Stefan Thurner die Konkurrenten hinter sich lassen. Zweiter wurde Vitus Meyer vor Josef Rauscheder. Das riesige Fassungsvermögen des neuen Glaspokals wurde von den Hufeisenfreunden noch mehrfach ausgenutzt.

 

Die Siegermannschaft07.07.2018 - Bevor am Abend die Feuerwehr zum Grillfest einlud, veranstalten die Hufeisenfreunde Zangberg wieder ein freundschaftliches Turnier. Da die derzeitige Hufeisengruppe mittlerweile seit 25 Jahren besteht, erhielten alle Teilnehmer ein kleines Geschenk. Zehn Mannschaften waren der Einladung gefolgt und auch die Zangberger stellten als Gastgeber eine Mannschaft. Bei herrlichem Wetter ergab sich ein spannendes Turnier und zum Schluss musste die Eisennote zwischen den punktgleichen Mannschaften der „Oidn Viere“ aus Kraiburg und dem Team Dittweger aus Thalhausen bei Garching, beide 16:4 Punkte, entscheiden. Dabei lagen die Kraiburger deutlich mit 3,26 vor den Konkurrenten mit 1,89. Den dritten Platz belegten die Werfer von Leidmann Unterneukirchen mit 12:8 Punkten. Bei der anschließenden Siegerehrung freuten sich die Teilnehmer über die schönen Brotzeitpreise und so mancher Teilnehmer genoss die großartige Kulisse am Zangberger Dorfweiher bis in die späten Abendstunden.

Beste BedingungenIm Bild: Vitus Meyer (Hufeisenfreunde Zangberg); die Siegermannschaft mit Hermann Brunner, Josef Unterforsthuber, Peter Christan und Franz Eder sowie Bürgermeisterin Wagner mit Tunrnierleiter Jakob Kern

Die Ergebnisliste zum Download.

10.06.2018 - 16 Mannschaften traten in Unterneukirchen an beim Turnier der Hufeisenfreunde Leidmann. Zangberg war vertreten mit Elsa Kern, Jochen Rost, Gerhard Waldmann und Hermann Huber. Bis zur Pause musste man schon drei Punkte gegen die beiden Mannschaften von Thalhausen I und III abgeben. Nach dem Sieg gegen Trostberg II hatte man alle Trümpfe in der Hand, verspielte aber gegen die späteren Turniersieger "De Oidn Viere" einen 15:0 Vorsprung und gegen Eggstätt gab man eine 11:3 Führung aus der Hand. Somit erreicht man nur ein Punkteverhältnis von 7:7 und eine Eisennote von 1,432. Der Stimmung tat dies aber keinen Abbruch und im schönen Biergarten der Brauerei Leidmann genoss man den späten Nachmittag bei der Siegerehrung.

Die Ergebnisliste zum Download.

Turnierplatz mit Blick auf die Streichenkirche02.06.2018 - Vitus Meyer, Jakob Kern, Hermann Huber und Stefan Thurner nahmen am mit 23 Mannschaften gut besetzten Turnier in Schleching teil. Für alle Teilnehmer war es das erste 18m Turnier der Saison und so musste man sich erst an die Weite wieder gewöhnen. Das erste Spiel ging prompt mit 3:23 gegen Schnaitsee verloren und auch gegen Kelchsau konnte man mit 3:12 Punkten noch keine Pluspunkte erzielen. Ein etwas glücklicher Sieg gegen Kössen brachte dann die Wende und im weiteren Turnierverlauf musste man sich nur noch den Freunden aus Kirchdorf knapp geschlagen geben. Auch den späteren Turniersieger aus Nussdorf (17:6 im Finale gegen Söchtenau) konnte man bezwingen und somit konnte ein respektabler dritter Platz in der Gruppe erreicht werden.

Mit dem Wetter hatte man Glück: durch die Bewölkung war es nicht zu heiß und zwei kurze Regengüsse taten keinem weh.

Die Ergebnisliste zum Download.

Entspannung nach dem Wettkampf

31.05.2018 - Beim diesjährigen KSK-Kreisturnier in Salmanskirchen traten gleich fünf Zangberger Werfer zur Titelverteidigung an. Konrad Wittmann, Peter Ebert, Josef Pulzer, Christian Thurner und Armin Märkl konnten in der Gruppe Blau mit drei Niederlagen den dritten Platz erreichen und qualifizierten sich damit für das Finale um den Wanderpokal im Landkreis Mühldorf. Dort musste man sich aber den Hufeisenkameraden aus Salmanskirchen geschlagen geben und diese konnten auch das Finale um den Hermann-Hargasser-Gedächtnispokal mit 12:11 gegen die Mannschaft von Leidmann Unterneukirchen für sich entscheiden.

Bei der anschließenden Italienischen Nacht am Pfarrhof verbrachte man noch gemütliche Stunden in geselliger Runde.

Das Gesamtergebnis zum Download.