Landrat Georg Huber mit Konrad Wittmann, Stefan Thurner, Tobias Thurner, Christian Thurner, Kreisbrandrat Harry Lechertshuber und Hufeisenleiter Jakob Kern28.04.2018 - Mit einem noch nie dagewesenen Erfolg endete das Feuerwehrturnier in Mühldorf. Die ausrichtenenden Zangberger traten mit zwei Mannschaften an und beide Teams gewannen ihre Gruppe. Im Finale konnte sich erst in der Verlängerung Zangberg I vor Zangberg II durchsetzen. Angetreten waren 16 Moarschaften, darunter auch Grünthal und Erasmus mit zwei Mannschaften sowie die Feuerwehrfreunde aus Engersdorf in Oberösterreich.

In der Gruppe Rot war Zangberg II angetreten. Nur gegen Kraiburg mussten Jochen Rost, Hermann Huber, Herbert Loibnegger und Vitus Meyer einen Punkt abgeben und konnten sich mit 13:1 Punkten durchsetzen. Die Gruppe Blau gewann Zangberg I, angetreten mit Konrad Wittmann, Christian, Tobias und Stefan Thurner mit einer weißen Weste.

Im Finale lag die erste zunächst mit 8:0 voraus, ehe Zangberg II in der vierten Kehre der Ausgleich gelang. Mit einem Risikowurf in der 5. Kehre wollte man sich einen 5 Punkte Vorsprung sichern, aber das Glück war auf Seiten der ersten, die dadurch drei Punkte bekam. Aber in der letzten Kehr konnte die Zweite wiederum ausgleichen, womit eine Verlängerungskehre notwendig war. Diese gewann schließlich die erste Mannschaft und somit wurde der Wanderpokal zum insgesamt dritten Mal gewonnen und verbleibt nunmehr in Zangberg.

Hochspannung beim Finale der beiden Zangberger MannschaftenDie Ergebnisliste zum Download.